VCD: Steigender Umsatz und hohe Fahrgastzahlen machen Preiserhöhung der Bahn unverständlich

Sep 25th, 2012 | By | Category: Aktuell, Politik und Gesellschaft, Presse-Mitteilungen, Verkehr, Wirtschaft

Deutsche Bahn kündigt Fahrpreiserhöhung an

Steigender Umsatz und hohe Fahrgastzahlen machen Preiserhöhung unverständlich

VCD-Pressemitteilung vom 25. September 2012

Berlin, 25.09.2012. (vcd) Die Deutsche Bahn AG kündigt an, ihre Fahrpreise zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012 um durchschnittlich 2,8 Prozent anzuheben. Sie begründet diese Preisanpassung mit gestiegenen Energie- und Personalkosten. Der ökologische Verkehrsclub VCD kritisiert die neunte Fahrpreiserhöhung innerhalb von zehn Jahren. Denn trotz gestiegener Ticketpreise, haben sich Zugangebot und Fahrpläne nicht verbessert.

anstatt die Fahrgäste an dem Erfolg teilhaben zu lassen, bittet die Deutsche Bahn ihre Kunden auch in diesem Jahr wieder zur Kasse

Michael Ziesak, Bundesvorsitzender des VCD: „Die Bahn verzeichnet in diesem Jahr ein großes Umsatzplus und steigende Fahrgastzahlen. Alleine das müsste eigentlich reichen, um die gestiegenen Energiekosten auszugleichen. Doch anstatt die Fahrgäste an dem Erfolg teilhaben zu lassen und auf eine Fahrpreiserhöhung zu verzichten, bittet die Deutsche Bahn ihre Kunden auch in diesem Jahr wieder zur Kasse.” Erst in der vergangenen Woche hat das Statistische Bundesamt den Erfolg der DB AG bestätigt: Die Fahrgastzahlen im Fernverkehr sind im ersten Halbjahr 2012 um 5,4 Prozent gestiegen.

Zumindest einen kleinen Schritt hat die Deutsche Bahn heute auf ihre Fahrgäste zugemacht: Die City-Ticket-Funktion für BahnCard-Kunden soll für einen geringen Aufpreis von bis zu zwei Euro pro BahnCard nicht mehr nur für den Zielort, sondern auch am Abfahrtsort gelten. Für den VCD ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

zusätzliche Funktion wertet die BahnCard auf

Heidi Tischmann, Referentin für Verkehrspolitik beim VCD: „Diese zusätzliche Funktion wertet die BahnCard auf. Der Aufpreis dafür ist akzeptabel. Ein weitere Schritt zu einer echten Mobilitätskarte wäre, wenn die BahnCard auch in Zügen anderer Bahnanbieter gültig wäre.”

Doch damit ist erst der Anfang getan. Mehr Service bedeutet auch moderne und saubere Züge und stets vorhandene Informationen für Fahrgäste im Falle von Verspätungen − in diesen Punkten besteht noch besonders großer Nachholbedarf, wie der VCD Bahntest 2011 zeigte. Hier muss die DB AG nachbessern. Denn nur wenn das Angebot stimmt, werden immer mehr Menschen auf die Bahn umsteigen.

Weitere Informationen zu dem Bahntest 2011 „Qualität und Service im Fernverkehr” finden Sie unter http://www.vcd.org/bahntest_ergebnisse_2011.html

Kommentar hinterlassen