VCD: Mehr Wert für Menschen

Dez 3rd, 2013 | By | Category: Aktuell, Energie, Gesundheit, Klima, Menschen- u. Bürgerrechte, Politik und Gesellschaft, Presse-Mitteilungen, Verkehr

Mehr Wert für Menschen

VCD-Magazin fairkehr zeigt auf, wie Kommunen in Zeiten knapper Kassen Infrastruktur effizient und intelligent gestalten können

VCD-Pressemitteilung vom 3. Dezember 2013

Berlin, 03.12.2013. (vcd) Die Infrastrukturplanung in Deutschland leidet unter einem grundsätzlichen Manko: zu viele Millionenprojekte, zu wenig Kreativität. 90 Prozent der geplanten Maßnahmen für Bau und Instandhaltung der Verkehrswege sind aktuell nicht finanzierbar. Höchste Zeit, Verkehrsstrategien umzudenken. Und das es funktionieren kann, zeigt  das VCD-Magazin fairkehr in seiner aktuellen Ausgabe auf.

Weniger Infrastruktur ist mehr, insbesondere für Mensch und Umwelt. Mobilitätskonzepte, die ausschließlich auf das Auto und den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) setzen, sind ein Modell der Vergangenheit. Moderne Mobilität  bedeutet: einen flexiblen Mix aus verschiedenen Verkehrsmitteln fördern, der zu einer menschengerechten und zugleich kosteneffizienten Infrastruktur beiträgt. Das Stichwort lautet Least-Cost-Planning: bestmögliche Planung zu geringsten Kosten.

Erste Kommunen in Deutschland und Europa haben das erkannt. Die fairkehr fasst die erfolgreichsten Beispiele zusammen − als Anstoß für ein Umsteuern in der deutschen Politik.

In den Niederlanden zum Beispiel ziehen Experten und Politiker an einem Strang, um einen wesentlichen Teil des Verkehrs auf Radautobahnen zu verlagern − für weniger Staus und Lärm und sauberere Luft. In Österreich verwandelt die Wiener Stadtverwaltung die beliebteste Einkaufsstraße in der Innenstadt in einen Raum, den sich Fußgänger, Radfahrer und Autos teilen. Radfahrende dürfen dort im Schritttempo fahren, Autos maximal 20 Stundenkilometer. Doch nicht nur unsere europäischen Nachbarn sind Vorbilder. Bremen kann es auch. Seit 2003 verbinden „mobil.punkte” ÖV-Halte mit Carsharing und Fahrradstellplätzen. Der Erfolg: Immer mehr Menschen werden Carsharer und die Stadt spart einen zweistelligen Millionenbetrag für Autoparkplätze.

In der Praxis getestete Erfolgsrezepte helfen, aus dem starren Raster auszubrechen und die Qualität des Stadtlebens zu erhöhen. Davon profitieren alle: Kommunen, Steuerzahler, Einwohner − und die Umwelt.

Kommentar hinterlassen