Robin wood: Schulmaterialien aus Recyclingpapier schonen Wald und Klima

Aug 1st, 2013 | By | Category: Abfall, Aktuell, Bildung, Energie, Klima, Naturschutz, Papier, Politik und Gesellschaft, Presse-Mitteilungen, Wald

Schulmaterialien aus Recyclingpapier schonen Wald und Klima

Ökologischer Schulanfang leicht gemacht: Umweltfreundliche Hefte und Blöcke sind fast flächendeckend im Angebot

Robin Wood Pressemitteilung vom 31. Juli 2013

6079cb92f1

Netzwerk ruft alle Schulklassen dazu auf, sich an dem Wettbewerb „Wir setzen Zeichen – Schulen pro Recyclingpapier“ zu beteiligen; weitere Informationen unter papierwende.de

Hamburg, 31.07.2013. (robin) Zu Beginn des neuen Schuljahres empfiehlt ROBIN WOOD umweltfreundliche Schulhefte und Blöcke aus 100 Prozent Altpapier. Zu erkennen sind Schulmaterialien aus 100 Prozent Altpapier am Umweltzeichen „Blauer Engel“, das gleichzeitig auch ein Qualitätszeichen ist.

In überregionalen Marktketten haben sich die Angebote weiter verbessert. Die Recyclinghefte sehen prima aus, verdienen für die Qualität die Note „sehr gut“ und können sogar preiswerter sein als solche aus Primärfasern. SchülerInnen finden es gut, einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten, indem sie Schulhefte aus Recyclingpapier benutzen, für die kein Baum gefällt werden musste.

„Augen auf beim Heftekauf“, appelliert Angelika Krumm, Projektkoordinatorin Papier bei ROBIN WOOD, „denn nur wenn ‚hergestellt aus 100 Prozent Altpapier’ oder ‚hergestellt aus 100 Prozent Sekundärfasern’ aufgedruckt ist, bestehen sie aus Recyclingpapier.“

Der „Blaue Engel“ garantiert darüber hinaus, dass bei der Produktion keine chlorhaltigen Bleich-Chemikalien und keine anderen schädlichen Stoffe eingesetzt werden. „Und in Heften, auf denen gar kein Zeichen abgebildet ist, kann wirklich alles enthalten sein. Da können auch Chlorverbindungen oder Holz aus zerstörten Urwäldern drin stecken, in denen genau die Tiere gelebt haben, die auf den Heften abgebildet sind und Umweltfreundlichkeit vortäuschen“, sagt Krumm und rät: „Kaufen Sie keine Produkte aus Primärfasern, selbst dann nicht, wenn diese aus einer von Umweltverbänden akzeptierten, FSC-zertifizierten Waldbewirtschaftung stammen. Die Ökobilanz des Recyclingpapiers schneidet in allen Aspekten – beim Ressourcen- und Gewässerschutz, im Energie- und Wasserverbrauch und auch beim Klimaschutz – deutlich besser ab als jedes aus noch so ökologisch herangewachsenen Primärfasern produzierte Papier.“

Die Verbraucherzentrale NRW und ROBIN WOOD haben 28 überregionale Händler und Hersteller zu ihren Angeboten aus Recyclingpapier befragt, so dass weitere Angebote in den bundesweiten Heftefinder aufgenommen werden konnten. Weiterhin können sich VerbraucherInnen unter www.robinwood.de/papier informieren, in welchen Märkten in ihrer Nähe es Schulmaterialien aus Recyclingpapier gibt. Sollten sie dort nicht fündig werden, können sie die gesuchten Schulmaterialien online bestellen – auch bei ROBIN WOOD.

Um zu verhindern, dass noch mehr Wälder für Papier zerstört werden, setzt sich ROBIN WOOD zusammen mit 75 Partnern des bundesweiten Netzwerkes „Papierwende“ für einen sparsamen Umgang mit Papier und für mehr Recyclingpapier ein. Der jahrelangen Arbeit dieses Netzwerkes ist es zu verdanken, dass heute Recycling-Schulhefte – nachdem sie eine Zeit lang fast völlig aus den Läden verschwunden waren – wieder so gut wie überall zu bekommen sind. Das Netzwerk ruft alle Schulklassen dazu auf, sich an dem Wettbewerb „Wir setzen Zeichen – Schulen pro Recyclingpapier“ zu beteiligen. Schon über 79.500 SchülerInnen machen mit. Weitere Infos dazu unter: www.papierwende.de

Weitere Infos: www.robinwood.de/papier

Kommentar hinterlassen