Neuer Attac-Basistext zum Thema „Umverteilen“ nennt Alternativen

Jun 10th, 2013 | By | Category: Aktuell, Menschen- u. Bürgerrechte, Politik und Gesellschaft, Presse-Mitteilungen, Wirtschaft

Verteilungsgerechtigkeit statt Kürzungsdiktat

Neuer Attac-Basistext zum Thema „Umverteilen“ nennt Alternativen

Attac-Pressemitteilung vom 10. Juni 2013

2334

Verlinkt zum Webshop von Attac (Bild: Attac / VSA-Verlag)

Frankfurt am Main, 10.06.2013. (attac) Eine der zentralen Ursachen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ist das extreme und anhaltende Auseinandergehen der Verteilungsschere. In einzelnen Ländern sowie auf europäischer Ebene reagiert die Politik mit radikalen Ausgabenkürzungen auf diese Krise und verschärft sie dadurch. Die Folgen sowohl für Leib und Leben der einzelnem Bürgerinnen und Bürger als auch für demokratische Entscheidungsprozesse und Rechte sind schwerwiegend.

Das „Schmiermittel“ für die Anhäufung riesiger Vermögen in den Händen Weniger einerseits und die stetige Verbreitung von Armut anderseits sei, so Sozialpsychologe Bruno Marcon und Ökonom Steffen Stierle, die neoliberale Globalisierung. Die beiden Autoren beschreiben im frisch erschienenen Attac-Basistext „Umverteilen: von oben nach unten“ unter anderem die Quellen des Reichtums und der Armut: sinkende Lohnquoten in fast allen Ländern der Welt während Einkommen aus Gewinnen und Vermögen steigen, ungerechte Steuerbelastungen, zügellose Finanzmarktspekulationen sowie die großflächige Landnahme transnationaler Konzerne in den Ländern des Südens.

Die Alternativen zur neoliberalen Kürzungspolitik, die andauernd von „unten nach oben“ umverteilt, sind u.a. eine europaweit koordinierte Vermögensabgabe, die im Wesentlichen von „privat zu öffentlich“ verteilt werden soll, eine solidarische Bürgerversicherung, die Regulierung und Schrumpfung der Finanzmärkte und eine Neuausrichtung des Welthandels.

In ihrem letzten von insgesamt fünf Kapiteln widmen sich die Autoren den Krisenprotesten. Jüngste Ereignisse waren der Blockupy-Protest, den Attac als wichtigen Schritt hin zu einem europäisch koordinierten Widerstand gegen das autoritäre Krisenmanagement der Europäischen Union wertet, und der Alternativgipfel in Athen, an dem auch Co-Autor Steffen Stierle teilgenommen hat. In einem „Manifest der Menschen in Europa“ fordern die am Alter Summit beteiligten Gewerkschaften und Organisationen aus nahezu ganz Europa den Stopp der Austeritätspolitik.

Der Band ist Teil der Taschenbuch-Reihe „Attac-Basis-Texte“ des VSA-Verlags, die grundlegendes Wissen über einzelne Themenfelder der Globalisierungskritik vermittelt. Das Buch hat 96 Seiten und ist für 7 Euro im Buchhandel oder im Attac-Webshop erhältlich.
www.attac-netzwerk.de/service/bildungsprogramm/basistexte/

Die Autoren:
Bruno Marcon ist Sozialpsychologe, Mitglied des Attac-Rats, arbeitet zum Attac-Schwerpunkt Umverteilen.
Steffen Stierle ist Ökonom und Mitglied der Attac-Projektgruppe Eurokrise.

Bruno Marcon / Steffen Stierle
Umverteilen: von oben nach unten
Verteilungsgerechtigkeit statt Kürzungsdiktat
AttacBasisTexte 44
96 Seiten/ Mai 2013/ EUR 7.00
ISBN 978-3-89965-565-0
www.vsa-verlag.de/nc/detail/artikel/umverteilen-von-oben-nach-unten/

Weitere Informationen

Kommentar hinterlassen