Greenpaece: Die Schönheit der Arktis kommt nach Deutschland

Okt 15th, 2013 | By | Category: Aktuell, Energie, Greenpeace-Presseerklärungen, Klima, Meere, Menschen- u. Bürgerrechte, Naturschutz, Politik und Gesellschaft, Presse-Mitteilungen, Wirtschaft

Die Schönheit der Arktis kommt nach Deutschland

Greenpeace zeigt eine Multivisionstour über 14 nahezu unberührte Lebensräume / Gleichzeitig sind 30 Umweltschützer weiter in Russland in Haft

Greenpeace-Presseerklärung vom 15. Oktober 2013

Menschen in ganz Deutschland können demnächst die Schönheit der Arktis bewundern. Ab Ende Oktober tourt der Greenpeace-Fotograf Markus Mauthe mit seiner neuen Multivisionsshow „Naturwunder Erde“ durch die Bundesrepublik. Zweieinhalb Jahre lang hat der Fotograf für die Show 14 verschiedene vom Menschen noch fast unberührte Lebensräume der Erde aufgesucht. Entstanden sind dabei einzigartige Bilder, die die atemberaubende und zugleich fragile Vielfalt der Natur unterstreichen.

FreeTheArctic30

Verlinkt zur Protest-E-Mail-Aktion zur Freilassung der Greenpeace-Aktivisten (Bild: Greenpeace)

Hamburg, 15.10.2013. (gp: Beate Steffens) Markus Mauthe wird seinen Multivisions-Vortrag in den nächsten zwei Jahren insgesamt 300-mal halten. „Mit der Multivisionstour möchte ich meine Erfahrungen und Bilder teilen und so einen Beitrag zum Erhalt der wilden Schönheit der Erde leisten“, sagt Markus Mauthe. Einer der Schwerpunkte liegt dabei auf der Arktis, die durch den wachsenden Rohstoffhunger der Welt bedroht ist.

Überschattet wird der Tourstart durch die schweren Anschuldigungen der russischen Justiz gegen 28 Greenpeace-Aktivisten und zwei Journalisten. Die Aktivisten hatten im September friedlich gegen die Ölbohrungen des russischen Konzerns Gazprom in der Arktis protestiert und ihren Schutz gefordert. Seit fast einem Monat sitzen die Aktivisten zusammen mit zwei Video- und Fotojournalisten in russischer Untersuchungshaft. Sie werden der bandenmäßigen Piraterie beschuldigt. Ihnen drohen bis zu 15 Haft.

„Greenpeace-Aktivisten stehen für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen ein und nehmen dafür auch persönliche Risiken in Kauf. Wir lassen uns nicht einschüchtern und werden auch weiterhin die Verantwortlichen für Klimawandel und Umweltzerstörung benennen“, sagt Brigitte Behrens, Geschäftsführerin von Greenpeace.

Die Multimedia-Reportage „Naturwunder Erde“

Am 29. Oktober startet die Multimedia-Reportage „Naturwunder Erde“ in Karlsruhe. Bis Ende des Jahres reist Markus Mauthe zunächst durch Baden-Württemberg. Der Eintritt ist kostenfrei. Hier finden Sie den Tourplan der Multivisionsshow. Einen ersten Eindruck der Fotos können Sie sich online machen.

Die Fotos

Eine Auswahl der Aufnahmen aus allen Ökosystemen finden sie unter gpurl.de/AlelB. Zusammen mit den Erzählungen des Greenpeace-Fotografen werden sie zu einem Appell, diese einzigartigen Lebensräume zu schützen.

Das Buch

Das gleichnamige Buch erscheint bereits am 16. Oktober 2013. Es ist in Zusammenarbeit von Greenpeace, Markus Mauthe, dem Biologen Jürgen Paeger und dem Knesebeck Verlag entstanden und beinhaltet insgesamt 150 Fotos.

Kommentar hinterlassen