Deutsches Kinderhilfswerk und VCD machen Kinder fit für den Schulweg

Sep 22nd, 2012 | By | Category: Aktuell, Bildung, Politik und Gesellschaft, Presse-Mitteilungen, Verkehr

Großer Erfolg: Mehr als 55.000 Kinder beteiligen sich an Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule”

Deutsches Kinderhilfswerk und VCD machen Kinder fit für den Schulweg

VCD-Pressemitteilung vom 21. September 2012

Verlinkt zur Aktionsseite (Bild: ebenda)

Berlin, 21.09.2012. (vcd) Großer Erfolg bei den Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule”. Mehr als 55.000 Kinder in ganz Deutschland, entdecken seit Beginn dieser Woche wie viel Spaß Zufußgehen machen kann. Dabei stellen 4-12 jährige Kinder unter Beweis, dass sie ohne Auto, sicher und vor allem selbstständig zur Schule und in den Kindergarten kommen. Noch bis zum bis 23. September gehen die Aktionstage, organisiert vom ökologischen Verkehrsclub VCD und dem Deutschen Kinderhilfswerk. Anlass ist die „Europäische Woche der Mobilität”.

Die Aktionstage richten sich gezielt an Grundschulen und Kindergärten

Die Aktionstage richten sich gezielt an Grundschulen und Kindergärten. Ihnen werden Aktionstipps und dazugehörigen Spielmaterialien zur Verfügung gestellt, die wiederum den Kindern einen Anreiz geben, alltägliche Wege zu Fuß zurückzulegen. So können sich Schulen und Kindergärten aktiv für die Verkehrssicherheit und den Klimaschutz engagieren, nebenbei fördern sie die Gesundheit der Kinder.

„Der Erfolg von Zu Fuß zur Schule reicht weit über den Aktions-Zeitraum hinaus. Da wir die Aktionstage seit sechs Jahren durchführen, können wir beobachten, dass Kinder der Schulen, die sich an den Aktionstagen beteiligen, auch heute überdurchschnittlich viele Wege zu Fuß zurücklegen”, so Anja Hänel, Referentin für Verkehrssicherheit beim VCD. Die Kinder trainieren mit viel Spaß wichtige Kompetenzen, die sie für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr benötigen.

Das Interesse an nachhaltiger Mobilitätserziehung ist groß

Häufig werden die Aktionstage auch genutzt, um zum Beispiel einen „Laufbus” einzurichten. Hier können sich Eltern in der Betreuung abwechseln, sparen Zeit und erleben die Erfolge der Kinder hautnah mit. Letztlich sind nicht nur die Kinder stolz auf ihre Selbständigkeit, Eltern freuen sich mit und erfahren, dass ihre Kinder selbständig sicher unterwegs sein können.

Das Interesse an nachhaltiger Mobilitätserziehung ist groß. Das bestätigt nicht zuletzt die jährliche wachsende Anzahl der Teilnehmer. Wo es möglich ist, unterstützen das Deutsche Kinderhilfswerk und der VCD die Schulen vor Ort. Sei es bei der Vorbereitung lustiger Protestaktionen gegen zugeparkte Schulhöfe oder der Beantwortung von Fragen zum sicheren Schulweg.

„Viele Schulen sind schon seit Jahren dabei und überraschen uns immer wieder mit neuen tollen Ideen. Da werden die Schulwege mit Straßenkreide verschönert oder auf Problemstellen untersucht, es werden die schönsten Schulwegdinge gesammelt und jede Menge Kilometer erlaufen.”, so Claudia Neumann, Spielraumexpertin des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Weitere Informationen zur Aktionswoche unter http://www.zu-fuss-zur-schule.de/

Kommentar hinterlassen