AG Schacht KONRAD: Japanisch-Deutscher Informationsaustauch in Salzgitter

Dez 2nd, 2012 | By | Category: Aktuell, Atomkraft, Energie, Ostfalen, Politik und Gesellschaft, Presse-Mitteilungen, Wirtschaft

Japanisch-Deutscher Informationsaustauch in Salzgitter

Zu einem Informationsaustausch über Fukushima und die Atom-Kontroverse in Deutschland kommen am morgigen Montag, dem 03.12.2012 die Künstlerin Rena Kanai und der Journalist Rei Shiba in die Atommüll-Region Braunschweiger Land.

Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD Presseinformation vom 2. Dezember 2012

Salzgitter, 02.12.2012. (ag) Um 16.00 Uhr findet im Gewerkschaftshaus Salzgitter, Chemnitzer Straße 33, Salzgitter-Lebenstedt eine Informationsgespräch statt, zu dem Vertreter interessierter Gruppen und die Presse herzlich eingeladen sind.

Ab 12.00 Uhr (Treffpunkt vor dem ERA Morsleben) informieren wir die japanischen Gäste, die vorher den Standort Gorleben besucht haben, auf einer Rundfahrt zu den Atommüllstandorten Morsleben, ASSE II und Schacht KONRAD über die Auseinan­der­setzung in der Region.
Über die Gäste:

Rena Masuyama: Geboren 1976 in Chiba. Studium der Ölmalerei an der Tokyo Geidai, arbeitet als Malerin und freie Journalistin für verschiedenen Zeitschriften. Seit dem 11.03. lebt sie mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Kobe (Westjapan). Sie hat das Filmprojekt „Hibakusha“ tatkräftig unterstützt und organisiert Filmvorführungen und Anti-Atomkraft-Veranstaltungen in Japan.

Rei Shiba: Geboren 1975. Nach dem Studium arbeitete er bei einer TV-Produktion und seit 2002 als freier Journalist. Themenschwerpunkte sind Umweltschutz (inklusive Anti-Atomenergie), Frieden und Menschenrechte. 2003 besuchte er Bagdad, um über die Lage im Irakkrieg zu berichten. Nach dem 11.03. berichtet er auch über die Lage von Fukushima.

Kommentar hinterlassen